Gedicht

bedenkend

bedenkend die wenigen
doch wehen nächte
die du mir fehltest
durchströmt mich
der wohlige hauch
deiner liebe
wie wasser das trockene land

Gedicht

Letzte Wasser

Des Regens letzte Wasser fallen.
Entfernte Donner sacht verhallen
und frühlingsfeuchter Blütenduft
verzaubert jetzt die Atemluft.

Der Blitze scharfes Zickzacklicht
verglüht. Mit mildem Gelb verspricht
der Horizont Stadt, Land und Fluss:
Dies ist des Scheißewetters Schluss.

Aphorismus

Evolution

Noch nie habe ich die Redeweise verstanden, Lebensformen hätten sich im Laufe der Evolution ihrer Umwelt angepasst. Das klingt so, als hätten sich Amöben einfach mal überlegt, den Ort der Existenz von Wasser an Land zu verlegen, wozu sie dann, als wären sie Ingenieure des Lebens, die Lunge erfinden und sich einbauen. Und irgendwie haben sie es dann auch fertiggebracht, diese Lunge künftig per Gencode an die kommenden Generationen weiterzureichen.